Top-Hunde-retten-Menschenleben
ÖRHB_SAR-Header_001ÖRHB_SAR-Header_001

Online - Spendenmöglichkeit

oder

Spendenkonto: 2.385.383

BLZ: 32000

Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG
 

IBAN: AT503200000002385383

BIC: RLNWATWW

Spenden an die Österreichische
Rettungshundebrigade sind steuerlich absetzbar

Liebe Leserin, lieber Leser!


Wie bereits erwähnt, sind alle Hundeführer und Helfer ehrenamtlich tätig. Alle Mitglieder der ÖRHB stellen ihre Freizeit zur Verfügung um ihre Hunde zu Rettungssuchhunden auszubilden. Die Hundeführer und Helfer tragen selbst einen Großteil der Kosten, die die Ausbildung mit sich bringt. Dennoch stehen immer wieder Anschaffungen ins Haus (z.B. Trainingsgeräte, Trainingsplatz, Ausrüstungsgegenstände etc.), die das private Budget der Mitglieder übersteigen und daher durch Förderungen finanziert werden müssen. Zum Glück finden sich immer wieder Menschen, die unsere Sache mit viel Engagement und/oder finanziellen Zuschüssen unterstützen.

 

Dieser Bereich unserer Homepage soll all diesen Menschen gewidmet sein, die uns auf ver-schiedenste Weise unterstützen und uns damit auch immer wieder zeigen, dass unsere Arbeit und unser Einsatz Wertschätzung erfahren.


Die ÖRHB - Österreichische Rettungshundebrigade zählt zu jenen Organisationen, die vom Finanzamt als "begünstigte Spendenempfänger" anerkannt wurden.

 

Jeder Spender kann bei der Arbeitnehmerveranlagung seine Spende geltend machen.

 

Einzahlungsbelege sammeln
Sammeln Sie bitte Ihre Einzahlungsbelege sowie Zahlscheine, Abbuchungsaufträge, Kontoauszüge mit Überweisungsaufträgen etc. Obergrenze: 10 Prozent des Jahres-einkommens.

Im Rahmen Ihrer (Arbeitnehmer-)Veranlagung können Sie den Gesamtbetrag Ihrer Spenden laut Belegen als Sonderausgaben geltend machen, und zwar in Höhe von bis zu 10 Prozent Ihrer Vorjahreseinkünfte (der sich nach Verlustausgleich ergebende Gesamtbetrag der Einkünfte). Sie erhalten so (je nach Ihrer Steuerhöhe) bis zu 50 Prozent Ihrer Spende als Steuergutschrift wieder zurück.

Wenn Sie also z.B. im Vorjahr € 30.000,- verdient haben, können Sie bis zu € 3.000,- Spenden geltend machen.

 

Information für Firmen

  • Unternehmen können Sach- und Geldspenden als Betriebsausgaben geltend machen.
  • Höchstbetrag: 10 Prozent des Gewinnes des letzten Wirtschaftsjahres.
  • Hilfeleistungen in Katastrophenfällen sind von Unternehmen nach § 4 Abs. 4 Z 9 EStG 1988 auch als Werbeaufwand abziehbar. Hier besteht keine Begrenzung mit 10 Prozent des Vorjahresgewinns.
  • Als Betriebsausgaben abgesetzte Spenden sind im Rahmen der Gewinnermittlung abzusetzen und auf Verlangen des Finanzamtes belegmäßig nachzuweisen

Infos online
Weitere Antworten rund um die Spendenabsetzbarkeit für Privatpersonen und Unternehmen bietet die Homepage des Finanzministeriums.

Ein herzliches DANKESCHÖN für Ihre Unterstützung